Wir feiern Fasching

Am Faschingsdienstag wurde nicht nur in den Klassen gefeiert, 
wir fuhren alle gemeinsam mit dem Bus ins Dieselkino Braunau. 
Dort sorgte der amüsante Film "Hilfe, meiner Lehrer ist ein Frosch" 
fürbeste Unterhaltung!

Autorenlesung Gabriele Rittig

Am 8.2. besucht uns die österreichische Kinderbuchautorin Gabriele Rittig 
und stellte uns, je nach Altersklasse, ihre spannenden Bücher vor. 
Sie las uns nicht nur daraus vor, sondern wir durften auch in die Rollen der Hauptdarsteller schlüpfen und einzelne Szenen nachspielen. 
Frau Rittig weckte unsere Neugierde, um in ihren Büchern weiterzulesen! 
Ihre Neuerscheinung "Das Erwachen der Mumie" hatte bei uns Premiere!

Gesundheitsprojekt mit dem Krankenhaus Braunau

Am 7.2. bekamen die 1.Klassen Besuch von einer Kinderkrankenschwester 
und einer Ärztin aus dem Krankenhaus Braunau.
 Die Kinder erfuhren viel über das Immunsystem und Krankheitserreger.
Viele Krankheiten lassen sich mit Hausmitteln behandeln: 
so wurden Essigwickel gegen Fieber, Topfenwickel gegen Entzündungen 
oder eine selbstgebraute Elektrolytlösung ausprobiert.
Zum Abschluss durften die Kinder ein kleines Geschenk und 
die Broschüre „Hausmittel für Kinder“ mit nach Hause nehmen.

Mein Körper gehört mir

Beim 1.Teil des Präventionsprogramms  "Mein Körper gehört mir" 
für die 3. und 4.Klassen wurde besprochen und gesungen, 
welche JA/NEIN-Gefühle jeder von uns hat, 
wie man sie ausdrückt und zeigt. 




In unterschiedlichen Theatersequenzen wurden folgende Themen aufgezeigt: 

Frisieren kann angenehm und schön sein, aber ...


... auf der anderen Seite kann es auch weh tun, wenn der Frisierende zu wild ist.


Im Bus von einem fremden Jungen umarmt zu werden, 
bereitet Unbehagen und Unwohlsein.


Wenn einem der Nachbar bei der Tennis-Nachhilfestunde ...




näher kommt als gewünscht, ist dies unangenehm. 


Jedes Kind/jeder Erwachsene braucht die Möglichkeit und Sicherheit, 

sich einem anderen anzuvertrauen, über seine Ängste und Sorgen zu sprechen. 

Und jeder darf NEIN sagen, denn: 

MEIN Körper gehört MIR und DEIN Körper gehört DIR!


An jedem der 3 Workshop-Termine wird gemeinsam das "Mein Körper gehört mir" - Lied gesungen, das jeden Montag um eine Strophe erweitert wird.


Neben dem Singen stehen auch lustige und schwungvolle Bewegungen am Programm: die Kinder machen aktiv mit und haben Spaß!


Der 2. Montag startet mit dem Thema "Sexueller Missbrauch": ein spielendes Kind wird von einem Mann zu seinem Auto gelockt. Dieser entpuppt sich als Exhibitionist, was das Mädchen verstört und verängstigt: 
es schreit laut NEIN und läuft weg.


Bei der Hausmeisterin findet das Kind eine Vertraute, der sie das Geschehene erzählen kann, die es ernst nimmt und ihr Unterstützung anbietet.

Die "Schauspieler" und die Kinder sprechen darüber, was man am besten in so einer Situation tun sollte: Am besten die 3 L-Regel anwenden:
Laut schreien, weglaufen, wo viele Leute sind, wo es laut ist und Licht gibt.


In der nächsten Sequenz chattet ein Mädchen mit einem unbekannten Jungen aus einem Online-Spiel. Sie verabredet sich mit ihm für den nächsten Tag im Park, um am Nachhauseweg dessen Hund Lucky kennenzulernen.


Es stellt sich heraus, dass der Junge ein erwachsener Mann ist,
der dem Kind hinter einem Busch aufgelauert hat.
Hier wird gestoppt: was hätte passieren können?

Es wird die Frage gestellt, wer Schuld hat,
wenn das Kind sexuell missbraucht worden wäre:
Schuld hat immer der Täter
Er ist jemand, der etwas tut, was ein anderer nicht will. 


In der 3. Szene trifft ein Kind den neuen Nachbar, der es zum Justin Bieber - Musik hören zu seinen beiden Kindern nach Hause einlädt. Das Mädchen überlegt, ob es die 3 wichtigen Fragen mit JA beantworten kann!?


Habe ich ein JA oder NEIN-Gefühl?
Weiß jemand, wo ich bin?
Bekomme ich Hilfe, wenn ich sie brauche?


Sobald man eine Frage mit NEIN beantworten kann, hast jeder das Recht NEIN zu sagen und zu einer Vertrauensperson (Familie, Lehrer, Trainer) 
zu gehen, um es zu erzählen.

Und erst dann kann man ins Nachbarhaus gehen, 
um dort mit den Kindern Musik zu hören.


Beim 3. und letzten Termin wird die 3. Strophe des "Mein Körper gehört mir" - Songs gemeinsam einstudiert. Die Kinder sind mit voller Begeisterung und motiviert bei der Sache.


Neue Geschichte: Beim Kindertreff macht ein Betreuer Nacktfotos von einem Mädchen und erpresst es damit, das "Geheimnis" nicht weiterzuerzählen, sonst würde er die Bilder weiterverschicken.


Dass Mädchen ist im Zwiespalt, was es tun sollte, vertraut sich dann aber seiner Mama an, die ihm glaubt und der Sache nachgeht.
 Es stellt sich heraus, dass der Betreuer diese "Fotoshootings" bereits mit anderen Kindern gemacht hat.

Der Unterschied zwischen guten Geheimnissen (macht Spaß und Freude, ist oft mit einer Überraschung verbunden) 
und schlechten (verursacht Kummer und Sorgen, muss raus und soll erzählt werden) wird mit den Kindern besprochen.


In der nächsten Geschichte wird der Junge von seinem großen Bruder unsittlich im Intimbereich berührt, wenn die beiden alleine zuhause sind.
Der Bub vertraut sich seiner vielbeschäftigten Mama an, 
die dieser Sorge keinen Glauben schenkt.


Sie meint: "Das bildest du dir nur ein. Dein Bruder würde das nie tun. 
Weißt du, wie sehr du ihn verletzen würdest, 
wenn er wüsste, welche Lügen du erzählst!".


Daraufhin vertraut sich der Junge seinem Fußballtrainer an, der wiederum meint, er solle sich auf andere Dinge konzentrieren: "Das wird schon wieder!"

Der Vater eines Freundes meinte gar, es passiere nur, 
weil der Junge es ebenfalls wolle.

Letztendlich schenkt die Lehrerin dem Jungen Gehör und verspricht zu helfen, indem sie sich gemeinsam an eine Stelle wenden, die sich mit dieser Problematik auskennt und Hilfe gibt.

Jedes Kind, jeder Erwachsene soll DIE Hilfe bekommen, die er/sie braucht. Er/sie soll eine Person finden, die einem aus der Situation hilft, zuhört und glaubt. Jedoch kann nicht jeder helfen. Oft muss man seine Geschichte mehrmals erzählen, bis man die richtige Hilfe bekommt.


Anonyme Hilfe bietet die Nummer 147
RAT AUF DRAHT
Die Person am anderen Ende der Leitung hört zu und gibt Ratschläge.

DANKE an Simone & Ursula für ihr Kommen 
und die kindgerechte Bearbeitung dieses sehr schwierigen Themas!


Lesenacht

Am Donnerstag vor den Weihnachtsferien verbrachte die 3a eine Lesenacht in der Schule. 
Neben (Vor)Lesen standen noch andere Highlights auf der Tagesordnung: 
Stadt, Land, Fluss und Völkerball spielen,  Pumuckl  schauen, 
Weihnachtskonzert auf der Flöte und Querflöte lauschen, tanzen... und essen. 
Trotz winterlichem Gewitter und Sturm schliefen die Kinder ruhig und zufrieden.

Viel Glück, Gesundheit & Spaß für 2024

In der Weihnachtsbäckerei

Die 1.Klassen beim fleißigen Backen der leckeren Weihnachtskekse.

Weihnachtliches Benefizkonzert im VAZ

Am 18.12. traten der Chor und Kinder der 4.Klassen gemeinsam 
beim weihnachtlichen Benefizkonzert im VAZ auf.

Singen am Christkindlmarkt

Am 14.12. begeisterte unser Chor die Besucher am
Christkindlmarkt im Palmpark in Braunau.

Besuch vom Nikolaus

Wir möchten uns ganz herzlich beim Nikolaus für seinen Besuch bedanken
und ebenso beim Elternverein für die Hilfe und liebevolle Gestaltung der Nikolaussackerl!
Wir haben uns sehr gefreut!

Endlich Schneeeee

Beim Bobfahren hatte die 4a jede Menge Spaß im Schnee ❄️ 🛷 

WebChecker

Die 3. und 4. Klassen nahmen am WebChecker Workshop teil, in dem sowohl die Vorteile als auch die Nachteile und Gefahren des Internets besprochen wurden.

Wie fit bist du ?

Die 3.Klassen nahmen auch in diesem Schuljahr am Sportprogramm des Landes OÖ teil. 
So konnten die Kinder vergleichen, ob sich ihre Fitness seit der 2.Klasse verbessert hat.

Leseolympiade

Unsere Schulsieger der Leseolympiade 2023. Herzliche Gratulation!

Jumicar - Verkehrserziehung mit echten Mini-Autos

Die Kinder der ersten bis dritten Klassen konnten zuerst im theoretischen Teil die wichtigsten Verkehrsregeln erlernen und diese dann praktisch durch richtiges Verhalten im Straßenverkehr mit echten Mini-Autos "er-fahren". Es machte großen Spaß und die Zeit verging viel zu schnell!

Musiktheater "Alice im Wunderland"

Gemeinsam ging's mit dem Bus nach Braunau ins Gugg, wo unsere ganze Schule in den Genuss kam, die Eigenproduktion "Alice im Wunderland" anzusehen.

Wandertag der 3.Klassen in den Motorikpark

Die 3.Klassen wanderten über das Kraftwerk und den Damm in den Braunauer Motorikpark, um dort die Jause und das gemeinsame Spiel zu genießen, bevor es weiter ins Gugg zum Musiktheater "Alice im Wunderland" ging.

Wandertag der 4.Klassen ins Ibmer Moor

Die Kinder hatten viel Spaß beim Vogelspiel, das Highlight war jedoch das Moorbad.

Wir wünschen allen Schulanfängern eine schöne Schulzeit!

1a

1b

Und den anderen Klassen viel Spaß und alles Gute!